Vor allem als Entwickler und Produzent von Montagesystemen sowie pneumatischen und elektrischen Industriewerkzeugen hat sich Fabbrica Italiana Ascensori Montacarichi (FIAM) auch bekannt als Italy Elevator seit Jahrzehnten am Markt etabliert. In Italien gilt das Unternehmen seit langer Zeit als absoluter Marktführer bei der Automatisierung von Fertigungsprozessen, aber auch im restlichen Europa konnte sich FIAM seine hohe Position in der Branche erarbeiten.

Weil FIAM die Anforderungen bestens kennt und darüber hinaus versteckte Potenziale aufspürt, die entsprechenden Entwicklungen zu interpretieren versteht, setzen die italienischen Ingenieure Kundenwünsche oft schon im Vorfeld um – bevor sie überhaupt formuliert wurden. So überzeugt FIAM auch in der Welt der vertikalen Mobilität mit kundenspezifischen Produkten.

FIAM: Hochwertige Komponenten für Aufzüge

Gefragt am internationalen Markt der Aufzüge und Fahrtreppen sind beispielsweise hochwertige Platinen, mit denen sich bei der Steuerung praktisch alle Bereiche abdecken lassen. Ob es um Seilaufzüge geht oder um Gruppenfahrstühle mit Frequenzumrichtern – die Elektronikplatinen von FIAM leisten zuverlässig ihren Dienst.

Internationale Hersteller von Aufzügen setzen in vielen Bereichen auf die Produkte von FIAM. Schließlich hat das Unternehmen bei Themen wie Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit über siebzig Jahre Erfahrung – und findet mit seiner hohen Bereitschaft  zur Innovation immer wieder Lösungen, die sich nicht nur auf die Tauglichkeit des Aufzugs als Ganzen richten, sondern auch einen Beitrag zur Ergonomie leisten: FIAM hat auch ständig die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Bediener der Lifte oder Fahrtreppen im Blick.

Ersatzteile mit Klasse: Bremsen, Dichtungen, Schalter ...

Ob es nun um Türdämpfer neuester Generationen geht, um Bauteile von Steuereinheiten wie Relais, Schalter oder Federn – oder um hochmoderne Variationen von Verriegelungen und Türkontakten, von Bremsen oder Dichtungen: FIAM liefert immer erstklassige und funktionale Komponenten. Mit der hohen Qualität seiner Produkte und Ersatzteile kam das Unternehmen übrigens früh in die Presse.

Als die Verantwortlichen bei FIAM schon im Oktober 1995 dafür sorgten, dass das Unternehmen nach ISO 9001 zertifiziert wurde, konnte noch kaum jemand etwas damit anfangen: Als erstes italienisches Unternehmen setzt FIAM auf diese Bestätigung der eigenen Qualität, die schon bald darauf zum Standard wurde. Aber das ist typisch für FIAM: Wenn es um die vielseitigen Aspekte von Qualität geht, nimmt das Unternehmen gern eine Vorreiterrolle ein. Kein Wunder also, dass auch die Zertifizierung nach ISO 14001 früher kam als bei den meisten Mitanbietern am Markt: 1998 wurde FIAM damit ausgezeichnet – eine Anerkennung des überdurchschnittlichen Engagements im Umweltschutz, als das für viele Firmen noch reine Zukunftsmusik war.

Früher Trendsetter: Hohe Sicherheits-Standards

Es liegt auf der Hand, dass FIAM seine Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme nicht nur bis heute aufrechterhält, sondern immer weiter verfeinert. Das gilt für internationale Maßstäbe ebenso wie für Italien: Dort wurde FIAM von der akkreditierten Zertifizierungsstelle SGS Italia SpA zertifiziert.

FIAM blickt also optimistisch in eine Zukunft, in der die Bedeutung der Automatisierung von Fertigungsprozessen ebenso zunimmt wie die Mobilität in Gebäuden und beispielsweise in Flughäfen oder in Gewerbegebieten. So wird das Unternehmen auch in Zukunft hartnäckig an Optimierungen für die Aufzugsbranche arbeiten – und mit Einsatz, Engagement und Know-how neue Lösungen finden.

Topartikel

TOP
085N, Türrolle
Artikel-Nr.: 6190116
A: 57.5mm
B: 17.7mm
C: 6.6mm
D: 50.2mm
E: 10mm
%
TOP
10AT, Öldichtung
Artikel-Nr.: 8720100
A: 95mm
B: 10mm
C: 70mm
TOP